Obervogtländischer

JAGDVERBAND e.V.

Fotogalerie: 08.03.2014 – Wildbretkochen

im Küchenstudio Geipel in Theuma

 

 

 

 

Tip für den Festtagsbraten aus der Region

Was der Wald für den Festtagsbraten zu bieten hat: Wild aus vogtländischen Wäldern hat besondere Vorzüge, die im Trend gesunder und bewusster Ernährung liegen: Wohlschmeckend, nahrhaft, frisch und ohne große Transportwege. Die Entscheidung dabei für Wildbret als regionales Naturprodukt, bedeutet für viele Menschen dabei ebenso heimatliche Lebensqualität pur. Bernd Jakob vom Obervogtländischen Jagdverband beobachtet, dass immer mehr Menschen darauf achten, woher Lebensmittel kommen und wie diese hergestellt wurden. Diese Entwicklung macht auch vor dem Vogtland nicht halt. Dabei wird auch wieder zunehmend beim Festtagsbraten auf Wild gesetzt.

Für Qualität und Sicherheit steht das Logo mit dem springenden Rehbock „Wild aus der Region“, das für Produkte aus Deutschland wirbt und nur an solche vergeben wird. Jäger sind als kundige Personen ausgebildet, die für die amtliche Einhaltung der strengen Kriterien, Güte und Gewähr der neuen EU-Verordnung in diesem Bereich sorgen, so der Vorsitzende des Obervogtländischen Jagdverbandes Bernd Jakob . . . . Gesamte Pressemitteilung als PDF Download

Aus der Pressemiteilung vom 10.12.2014:

zurück zu Bilder & Archiv